+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Raunächte: Magischer Neubeginn

Nach dem 24. Dezember beginnt, dem alten Volksglauben zufolge, eine magische Zeit: Die Raunächte, auch als Rauchnächte oder Weihnächte bezeichnet. Es sind die zwölf Tage zwischen dem 25. Dezember und 6. Jänner. An diesen Tagen wurde einst die Arbeit in den Höfen und Landwirtschaften niedergelegt. Man nahm sich Zeit, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken, und gönnte sich eine Ruhepause. Nach dem alten Volksglauben steht in den Raunächten das Geisterreich offen und die Seelen der Verstorbenen besuchen uns.

Ihren Ursprung haben die Raunächte in der Zeitrechnung der Germanen, die das Mond- und das Sonnenjahr kannten. Da das Mondjahr in Zyklen von ca. 29,5 Tagen berechnet wurde, das Sonnenjahr aber 365 Tage hat, ergab sich eine Differenz von elf Tagen und zwölf Nächten – die Raunächte. Jede der Raunächte entspricht einem Mondzyklus. Auch die zwölf Monate, nach denen die Germanen das Jahr gliederten, bilden sich in der Abfolge der zwölf Nächte ab. So soll es möglich sein, von den Ereignissen (Glück, Streit, Wetter etc.) jeder einzelnen Raunacht auf die entsprechenden Monate des folgenden Jahres zu schließen.

Räuchern mit Weihrauch

Eine alte Tradition, die bis heute in den Raunächten gepflegt wird, ist das Räuchern – woher vermutlich auch der Begriff der Rau(ch)nächte stammt. Mit speziellen Räuchermischungen werden die Wohnräume, aber auch Nebengebäude und Stallungen von alten, negativen Energien befreit.

Hildegard von Bingen nützte das Räuchern ebenfalls, um „Luftgeister“ zu vertreiben und die Atmosphäre zu reinigen – nicht nur in den Raunächten, sondern jederzeit, wenn Klärung oder Reinigung notwendig war. Dafür verwendete sie geriebenes Hirschhorn und Weihrauch, aber auch europäische Kräuter wie Beifuß, Wacholder, Angelikawurzel, Lavendel, Rosmarin, Salbei und Eisenkraut.

Bei uns im Pirchner Hof zelebrieren wir die Tradition des Räucherns, so wie es einst Hildegard von Bingen getan hat – ganz besonders natürlich in der Weihnachtszeit und in den Raunächten.

Unsere Tipps für Themenräucherungen:

„Reinigung“: mit Beifuß, Wacholder, Salbei, Angelikawurzel und Weihrauch

„Harmonisierung und Schutz“: mit Rosmarin, Eisenkraut, Lavendel und Weihrauch (oder Fichtenharz) zur Desinfektion

„Glück und Segen“: mit Lavendel, Rose, Ringelblume und Weihrauch
Wir wünschen Ihnen viel positive Energie und schöne Erlebnisse bei Ihrem persönlichen Räucherritual.

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Naturapotheke
Hildegard von Bingen – Naturapotheke
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Tirol Hildegard von Bingen Hotel Fastenwoche
Fastenwoche mit Dr. Karlinger im Pirchner Hof
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Buchpräsentation Brigitte Pregenzer
Hildegard von Bingen – Buchpräsentation

Neue Beiträge per E-Mail abonieren