+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Mit Hildegard-Kräutern der Kälte trotzen

Die Naturapotheke der Hildegard von Bingen …

… kann uns auch im Winter mit heilsamen Kräutern und Rezepten begleiten: Im Sommer sorgfältig geerntet und vorsichtig getrocknet, damit keine wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen, sind Heilkräuter auch in der kalten Jahreszeit ein ganz besonderer Segen für Mensch und Tier!

Weidenrinde gegen Fieber

Heilpflanzen waren lange Zeit die einzige Möglichkeit, bei Krankheit und Verletzungen Leiden zu lindern. Haben Sie gewusst, dass der Wirkstoff Salizylsäure, der in Aspirin enthalten ist, unseren Vorfahren schon lange bekannt war und aus Weidenrinde gewonnen wurde? Er wirkt schmerzstillend und fiebersenkend.

Minze für den Magen

Hildegard von Bingen schätzte auch die Heilkraft der Minze, die getrocknet und als Tee bei Magen- und Darmbeschwerden Linderung bringt. Außerdem wirkt sie beruhigend und ist durch den hohen Anteil an ätherischen Ölen würzig, schmackhaft und bekömmlich.

Latschenkiefer und Lavendel gegen Erkältung

In der kalten Jahreszeit genießen wir ein Bad mit den ätherischen Ölen aus Latschenkiefer und Lavendel. Das Aroma der Latsche öffnet bei Erkältungen die Nebenhöhlen und wirkt abschwellend auf die Schleimhäute, Lavendel beruhigt und entspannt!

pirchner-hof_lavendel

Pelargonie gegen Grippe

Das Pelargonienmischpulver kann in der Hildegard-Medizin durchaus als Universalmittel bei Erkältungs-/Darm-Grippe bezeichnet werden. Je nach Anwendung hilft es bei einer Vielzahl von Beeinträchtigungen. Es wird seit Jahrhunderten in allen von Hildegard beschriebenen Varianten sehr heilsam eingesetzt.

„Wer im Herzen (Schmerzen) leidet, esse dieses Pulver mit Brot oder ohne Brot durch Auflecken aus der Hand, und es wird ihm besser gehen, weil es das beste Pulver für die Gesundheit des Herzens ist.“ – Original nach Hildegard hilft es gegen Grippe und Herzschmerzen.

In Wein mit Muskatnuss und Galgant gekocht, ergibt Pelargonienmischpulver einen heilsamen und würzigen Glühwein.

Spitzwegerich, Thymian und Rettich bei Husten

Ein Tee aus Spitzwegerich und Thymian und der Sirup aus schwarzem Rettich sind ein seit Hildegard von Bingen bewährtes Hausmittel bei Husten oder Bronchitis – wohlschmeckend, schleimlösend und gerade der Rettichsirup wird auch von Kindern sehr gerne eingenommen.

Es stimmt also, was der Volksmund sagt: „Gegen jedes Wehwehchen ist auch ein Kraut gewachsen!“

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner-Hof_Reith-im-Alpbachtal_Kraeutergarten (1)
Buchinger Heilfastenwochen
Wanderstart-Pirchner-Hof
Pirchnerhof – Das Wanderhotel in Tirol
Leinsamen-Gel-Pirchner-Hof
Sonnenbrand? Hildegard von Bingen empfiehlt kühlendes Leinsamen-Gel

Neue Beiträge per E-Mail abonieren