+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Meisterwurz – der Alpenginseng

Meisterliche Alpenkraft

„Wenn einer Fieberzustände hat, der nehme Meisterwurz und zerstoße sie etwas und so gestoßen oder zerrieben gieße einen halben Becher Wein darüber, bis er über die gestoßenen Wurzeln reicht und lasse die Wurzel mit dem Wein über Nacht stehen. Am anderen Morgen füge er nochmals frischen Wein dazu und so trinke er davon nüchtern. Das mache er drei oder fünf Tage lang und er wird geheilt.“ – Hildegard von Bingen.

Meisterlich gegen Fieber

Die Meisterwurz, auch Alpenginseng genannt, ist ein Doldenblütler, der nur in der Alpenregion vorkommt und dort schon vor geraumer Zeit als Heilpflanze bekannt war. Lange war sie in Vergessenheit geraten, nach und nach wird ihre – vor allem antibiotische – Heilkraft aber wieder genützt. Bei Fieber wird die zerriebene Wurzel mit Weißwein übergossen und am nächsten Morgen abgeseiht. Der Sud wird nüchtern getrunken. Das Heilmittel muss immer frisch zubereitet werden. Was nicht getrunken wird, muss man wegschütten.

Meisterwurz

Magischer Ginseng der Alpen

Zum Mobilisieren von Kraftreserven hilft diese „Powerwurzel” ebenfalls. Früher wurde eine getrocknete Wurzel als Anhänger getragen, um Krankheiten fernzuhalten und „böse Geister zu vertreiben“. In der Hildegard-Medizin ist diese kraftvolle Pflanze ein wichtiges Heilmittel gegen Fieber, Akne, Furunkeln, Gastritis (wegen ihrer Bitterstoffe), Mandelentzündungen, diversen Infektionen und zur körperlichen Stärkung allgemein.

Da der Meisterwurz eine stark erdende Wirkung zugesprochen wird, kann bei Unruhezuständen ein Aufguss aus Meisterwurzblättern und -wurzeln auch für ein warmes Fußbad verwendet werden. Danach fühlt man sich wieder ruhig und erdverbunden.

Herstellung des Meisterwurzweins

1 EL klein geschnittene Meisterwurz in einer Tasse mit Wein übergießen, bis die Wurzeln gut bedeckt sind und über Nacht stehen lassen. Am Morgen noch einmal 3 bis 5 EL Wein nachgießen und abseihen.

Anwendung

Trinken Sie den Wein jeweils vor den Mahlzeiten und brauchen Sie ihn wenn möglich auf – der Rest muss am Abend weggeschüttet und ein neuer Wein für den folgenden Tag angesetzt werden. Dauer: In schweren Fällen 5 Tage lang, in leichten Fällen 3 Tage lang trinken.

Meisterwurzkur

Bei starker Akne aber auch bei Nebenhöhlenentzündungen und hartnäckiger Bronchitis hat sich die Meisterwurzkur bewährt. Dabei trinkt man den Meisterwurzwein wie oben beschrieben jeweils vor den Mahlzeiten im Rhythmus 5 – 3 – 1 – 3– 5: 5 Tage einnehmen, dann 5 Tage pauseiern, dann 3 Tage einnehmen und anschließend 3 Tage pausieren, dann 1 Tag einnehmen und 1 Tag Pause, anschließend wieder 3 Tage lang einnehmen und 3 Tage pausieren, abschließend wieder 5 Tage einnehmen. Die Symptome sollten drei Tage vor Kurende verschwunden sein!

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Arnika
Hildegard von Bingen und Arnika
Pirchner Hof Alpbachtal Tirol Kraeutergarten
Buchinger Heilfastenwochen
Pirchner Hof Alpbachtal Tirol Holunder
Vielseitige Heilpflanze Holunder

Neue Beiträge per E-Mail abonieren