+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Aus bitter wird süß: Maikur mit Hildegard

Im Mai beginnt das Sommerhalbjahr und mit ihm verbunden der Wunsch und die Notwendigkeit alte Schlacken und schlechte Gewohnheiten, die sich während des Winters angesammelt haben, los zu werden. Nichts eignet sich dazu besser, als eine Maikur mit Wermutwein nach Hildegard von Bingen. Im Pirchner Hof schwören wir auf die schonende Herstellung nach althergebrachten Rezepten. So verhilft er zu neuem Frühlings-Wohlbefinden.

Original Hildegard Rezeptur

Naturbelassener Wermutsaft, der im Frühjahr geerntet wird, echter Bienenhonig und biologischer Wein bilden die Zutaten für dieses Kräutertonikum nach der Hildegard-von-Bingen-Originalrezeptur. Der Beginn dieser Entschlackungskur soll nicht frei gewählt werden, sondern ist nach Hildegard an den Wonnemonat Mai gebunden.

Der menschliche Körper unterliegt einem natürlichen Biorhythmus. Im Frühling stellt sich der Organismus von „Winterbetrieb“ wieder auf „Sommerbetrieb“ um. Durch die längeren Lichtphasen sinkt der Melatonin-Spiegel, das Schlafbedürfnis geht zurück und wir werden aktiver. Diese Umstellung des Organismus verläuft aber nicht immer ganz reibungslos. Viele Menschen leiden jetzt an Antriebslosigkeit und Abgeschlagenheit – die Frühjahrsmüdigkeit macht sich bemerkbar. Der Wermutwein schmeckt bitter, aber seine Wirkung ist für den Körper süß!

Mit der Maikur erzielen wir drei Effekte:

Den Körper entschlacken
Hildegard benennt die positive Wirkung auf die Nierenfunktion und meint damit das gesamte Nierensystem („Lanken“), von wo aus viele Krankheiten ihren Ursprung nehmen können. Die von Hildegard beschriebene Lanksucht führt meist zu gefährlichen Gefäßablagerungen, die sowohl das Gehirn, das Herz sowie die Sehkraft und die Eingeweide (Hormondrüsen) beeinträchtigen können. Gesunde und gut funktionierende Nieren klären Stoffwechselprodukte und scheiden Schlackenstoffe aus. Sie sind die Basis für eine stabile Gesundheit.

Das Immunsystem stärken
Nimmt man die Wermut-Bitterstoffe über einen längeren Zeitraum zu sich, stellt sich eine positive Wirkung auf das darmassoziierte Immunsystem ein. Daher ist die Maikur auch zur Vorbeugung von Grippe und Erkältungskrankheiten zu empfehlen.

Die Verdauung anregen
Nicht nur wir werden während der Wintermonate träge – auch unser Verdauungssystem arbeitet im Ruhemodus. Die Wermutbitterstoffe regen die Freisetzung von Gastrin an, das die Magensekrete fördert, die Abscheidungen von Galle und Pankreas (Bauchspeicheldrüse) anregt und für die Bewegung des Darmes sehr wichtig ist. Der Wermutsaft ist ein pflanzliches Tonikum, das auch anregend auf den Kreislauf wirkt. In Kombination mit den antioxidativ wirkenden Vitalstoffen des Weins (z. B. Resveratrol) kann das Wermutelixier zudem einen positiven Einfluss auf die Blutfette haben und vorzeitige Alterungsprozesse im Körper verlangsamen.

Die Kurdauer für beste Wirkung
Damit die Wirkungen des Wermutweins optimal zur Entfaltung kommen, ist es wichtig, jeden dritten Tag ein Likörglas vor dem Frühstück zu trinken, und das am besten von Mai bis Oktober.

Starten Sie Ihre Maikur im Hildegard-von-Bingen-Hotel Pirchner Hof im Tiroler Alpbachtal! www.pirchnerhof.at

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel 40 Jahre Jubiläum
40-jähriges Jubiläum im Hildegard-von-Bingen-Hotel
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Tirol Hildegard von Bingen Hotel Fastenwoche
Fastenwoche mit Dr. Karlinger im Pirchner Hof
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Goldene Herbstferien
Herbstferien in Tirol: Wandern im Alpbachtal

Neue Beiträge per E-Mail abonieren