+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Rezept für eine Gründonnerstagssuppe

Gesunde Vorbereitung auf Ostern

Gründonnerstag – jetzt wird es wirklich ernst mit Ostern. Man isst – Spinat! Oder darf es auch einmal etwas anderes sein? Eine Suppe aus den frischesten Frühlingskräutern, die die Natur jetzt in so reichem Maße wachsen lässt, bringt Abwechslung in den Speiseplan am Gründonnerstag. Im Glauben unserer Vorfahren nimmt man mit den Frühlingskräutern auch die erneuernde Kraft der Natur in sich auf und bereitet sich auf den Frühling vor.

Tatsächlich hat die Suppe aus frischen Kräutern eine entschlackende und vitalisierende Wirkung. Auf die Kelten geht die alte Rezeptur zurück: drei mal drei Kräuter müssen hinein – die Drei als magische und heilige Zahl spiegelt bei den Christen die Heilige Dreifaltigkeit wider.

In der Suppe darf die Gundelrebe (auch Gundermann genannt), die Hildegard von Bingen für besonders wertvoll erachtete, auf keinen Fall fehlen. Hildegard von Bingen bezeichnete die Gundelrebe als besonderen Kraftspender: „Die Gundelrebe ist warm und trocken, ihre Grünkraft ist angenehm und nützlich für einen Menschen der lange kraftlos ist.“

Als Heilpflanze eignet sich die Gundelrebe zum Gurgeln bei Entzündungen im Hals-Rachen-Raum, bei Husten und Atemwegsbeschwerden oder zur Heilungsunterstützung bei Wunden und Hautentzündungen. Sie hat aber eben nicht nur wundersame Kräfte, sondern auch ein würziges Aroma, das Sie für die Gründonnerstagssuppe fast unentbehrlich macht.

Im Hildegard-von-Bingen-Hotel Pirchner Hof wird am Gründonnerstag eine solche Suppe zubereitet.

Das Rezept zum Nachkochen

Man nehme für die, im Volksmund „Grüne Neune“, genannte Suppe:

Kräuter:
je 2 Handvoll Brennnessel, Giersch, Melde, Spitzwegerich, Gänseblümchen
je 1/2 Handvoll Vogelmiere, Weidenröschenrosetten oder -sprossen, Löwenzahnblätter, Gundermannblätter und -blüten

Das Öl im Topf erhitzen, Knoblauchzehe und Zwiebel klein hacken, anschwitzen. Möhren und Kartoffeln klein würfeln, ebenfalls kurz anschwitzen, Wasser zugeben. Nach 5 Minuten die Wildkräuter klein hacken und zugeben. Alles leise köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Pflanzenwürze abschmecken, zum Schluss Milch oder Sahne zugeben.

Guten Appetit!

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Tirol Hildegard von Bingen Hotel Fastenwoche
Fastenwoche mit Dr. Karlinger im Pirchner Hof
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Arnika
Hildegard von Bingen und Arnika
Pirchner Hof Alpbachtal Tirol Kraeutergarten
Buchinger Heilfastenwochen

Neue Beiträge per E-Mail abonieren