+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Sommerlich-mediterranes Geschmackswunder – Fenchel

Sein zart süßlicher Geschmack, seine wohltuende Wirkung für die Gesundheit – der Fenchel ist ein köstlicher und gesunder Wegbegleiter. Egal ob als Tee, roh oder gekocht, Fenchel ist aus der Hildegard-von-Bingen-Küche nicht wegzudenken.

Ursprünglich stammt der Fenchel aus südlichen Gefilden und war einst in Südeuropa und Südostasien am meisten verbreitet. Er wurde bereits in alten ägyptischen Papyrusdokumenten erwähnt und war schon in der Antike sehr beliebt. Im 8. Jahrhundert nach Christus ordnete Karl der Große den Fenchelanbau auch in unseren Breiten an. So kam die Pflanze auch nach Österreich.

Für Hildegard von Bingen war der Fenchel, ähnlich wie Dinkel, ein Universalheilmittel, das sich sowohl positiv auf die Verdauung als auch auf die Sehkraft auswirkt. Sie schrieb: „Denn wer Fenchel oder seinen Samen täglich nüchtern isst, der vermindert den üblen Schleim oder die Fäulnisse in ihm und er unterdrückt den üblen Geruch seines Atems, und er bringt seine Augen zu klarem Sehen.“

Besonders die verdauungsfördernde und entkrampfende Wirkung des Fenchels ist weithin bekannt: Stillende Mütter schwören seit Generationen auf Fencheltee, um Blähungen bei ihrem Nachwuchs zu reduzieren. Angeblich soll der Tee auch milchbildend wirken.

Fenchel ist übrigens das einzige Gemüse, das nach der Lehre von Hildegard von Bingen auch roh gegessen werden darf: „Der Fenchel hat angenehme Wärme und ist weder von trockener noch von kalter Natur. Wenn man ihn roh isst, schadet er dem Menschen nicht. Und wie auch immer er gegessen wird, macht er den Menschen fröhlich und vermittelt ihm angenehme Wärme und guten Schweiß, und er verursacht gute Verdauung…“

Unser Rezepttipp für die sommerlich-leichte Küche: aus dem Buch „Einfach fasten“ von Brigitte Pregenzer und Brigitte Schmidle

Fenchelschiffchen

Zutaten:
4 Fenchelknollen
1 Zwiebel
Butter oder Butterschmalz
Weißwein
Galgant, Bertram, Salz
200 g Mozzarella
Dinkelbrösel

Die Fenchelknollen fünf Minuten in Salzwasser blanchieren. Die äußeren Blätter ablösen und in eine gebutterte Form geben. Den restlichen Fenchel würfeln.

Zwiebel hacken und in Butter oder Butterschmalz gelb anrösten. Die Fenchelwürfel zugeben, kurz mitdünsten und mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Mit Galgant, Bertram und Salz würzen. Alles gut durchmischen und abkühlen lassen.

200 g Mozzarella würfeln, mit dem Fenchel mischen und in die Fenchelschiffchen füllen. Je ein Esslöffel Dinkelbrösel auf die Schiffchen verteilen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten gratinieren.

Gutes Gelingen!

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Tirol Hildegard von Bingen Hotel Fastenwoche
Fastenwoche mit Dr. Karlinger im Pirchner Hof
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Arnika
Hildegard von Bingen und Arnika
Pirchner Hof Alpbachtal Tirol Kraeutergarten
Buchinger Heilfastenwochen

Neue Beiträge per E-Mail abonieren