+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Quitten – vergessene Früchte mit geballter Vitamin-Power

In modernen Küchen finden Quitten selten Verwendung, nur wenige wissen um die geballte Kraft an gesunden Inhaltstoffen der goldgelben Frucht. Kenner jedoch schätzen Quitten aufgrund ihres aromatischen Geschmacks, ihres hohen Vitamin-C-Gehalts und aufgrund der hohen enthaltenen Mengen an Pektin.

Nach der Ernte (Mitte bis Ende Oktober) lassen sich die Früchte zwar in kühlem, trockenem Klima einige Wochen lagern, am besten ist es jedoch, wenn man sie gleich weiterverarbeitet. Etwa zu herrlichen Marmeladen, Chutneys, Säften, zu Essig, Mus oder Kompott. Auch als Beilage zu Gemüse- oder Fleischgerichten kann man Quitten verwenden. Unverkennbar und einzigartig – das süß-herbe Aroma.

Quitten werden nach Hildegard von Bingen als einige wenige Früchte auch roh gegessen. Man reibt die pelzige Haut mit einem Geschirrtuch ab und reibt dann die Frucht auf. Besser im Geschmack sind sie aber gekocht.

Nicht nur der Geschmack macht Quitten zum perfekten Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung, die Früchte haben es wahrlich in sich: Quitten beinhalten sehr viel Vitamin C, Spuren von Selen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Zusätzliches Plus: Ein hoher Anteil am Mangelvitamin Folsäure und an Gerbstoffen. Außerdem punkten Quitten mit Rekordmengen an Pektin. Das fördert die Verdauung und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Quittensaft wird zur Stärkung von Leber und Magen eingesetzt, Hildegard von Bingen empfahl Quitten bei Gicht. Die Quitte hilft auch hervorragend bei Übersäuerung, ist ideal für den Säure-Basen-Ausgleich sowie für Linderung von Arthritis. Die Quitte wird bei Hildegard von Bingen als warm und trocken in der thermischen Wirkung eingestuft!

Rezept-Tipp: Quittenmarmelade:

Zutaten:
1 kg Quitten
1/4 l Wasser
1/8 l süßlicher Weißwein
Saft von 1-2 Zitronen (je nach Größe)
1/2 kg Gelierzucker 2:1
1 EL Galgantpulver

Vorbereitete Quitten (waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen) mit Wasser, Wein und Zitronensaft ca. 10 Minuten weichkochen. Früchte abkühlen lassen, pürieren und mit dem Sud aus Wein und Zitronensaft vermischen. Gelierzucker unterrühren und sprudelnd ca. 7 Minuten kochen. (Vorsicht brennt schnell an!)

Dann 1 Esslöffel Galgant unterrühren und noch heiß in Gläser füllen.

Gutes Gelingen!

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith im Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Sommer Fastenwoche
Heilfasten mit Hildegard-Expertin Felicitas Karlinger
Pirchner Hof Reith im Alpbachtal Hildegard von Bingen-Hotel Fruehlingskraeuter
Mit Hildegard von Bingen in den Frühling!
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Alpbachtal Tirol Frühlingselixire
Hildegard-von-Bingen-Tipps für eine Frühlingskur

Neue Beiträge per E-Mail abonieren