+43 5337 62749
info@pirchnerhof.at

Themen

Es ist Beerenzeit – Gesundheit zum Pflücken

Wenn die Abende langsam kühl werden und sich das Blattgrün in warme Orangetöne färbt, steht der Herbst ins Haus und somit auch die Erntezeit für viele Beeren. Ob im Wald oder im Kräutergarten des Vitalhotels Pirchner Hof, jetzt haben Beeren den wohlschmeckend süßen Geschmack. Sie sind kalorienarm, reich an Vitamin C und stärken das Immun- und Herz-Kreislaufsystem.

Die Preiselbeere

Die Preiselbeere ist ein besonders wertvolles Heil- und Nahrungsmittel. Bereits im 12. Jahrhundert empfahl Hildegard von Bingen die Anwendung der Preiselbeere als Heilpflanze bei schmerzhaftem, verstopftem Monatsfluss der Frau oder zur Prävention bei Blasenentzündungen. Ihr hoher Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und ihr hoher Anthocyan-Gehalt machen die Pflanze zu einer wahren Kraftpflanze.

Von Ende August bis in den Spätherbst kann man sie sammeln. Preiselbeeren werden nicht nur roh genossen, sie werden in Form von Tees, Säften, als aufgelöste Granulate und sogar als Zutat in Backwaren und Mehlspeisen verzehrt.

Himbeere

Die Himbeere ist äußerst vielfältig und reich an Vitaminen und Spurenelementen, den höchsten Anteil hat das Vitamin C, dieses hilft das Immunsystem in Schuss zu halten. Ihre Wirkstoffe helfen auch bei Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Blasen- und Nierenleiden. Die Himbeere gehört zur Familie der Rosengewächse und Sammelsteinfrüchte.

Heidelbeere

Die wohlschmeckenden dunkelblauen Beeren sind erbsengroß und haben einen hohen Gehalt an Ballaststoffen und viele Mineralstoffe. Hildegard von Bingen beschrieb als Erste die Heilwirkung der Heidelbeeren. Getrocknete Beeren werden unter anderem gegen Durchfallerkrankungen verwendet. Ein anderes Anwendungsgebiet ist die lokale Behandlung von leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. Frische Früchte wirken allerdings leicht abführend. Auch die Heidelbeerblätter werden als Tee bei Durchfall, Magenbeschwerden und äußerlich zu Waschungen und Umschlägen bei Entzündungen verwendet.

Teebereitung: 5-10 g (1 Teelöffel = etwa 4 g, 1 Esslöffel = etwa 10 g) zerquetschte getrocknete Heidelbeeren mit kaltem Wasser ansetzen und 10 min lang zum Sieden erhitzen, noch heiß abseihen. Der Tee kann aber auch durch zweistündiges Ansetzen und Quellen in kaltem Wasser zubereitet werden. Bis zum Abklingen der Durchfälle, aber jedenfalls nicht länger als 3 – 4 Tage, wird mehrmals täglich 1 Tasse frisch bereiteter Tee kalt getrunken.

Von den Blättern nimmt man 1 – 2 Teelöffel, übergießt sie mit ¼ l kochendem Wasser und lässt 10 min ziehen. Man trinkt 2 – 3mal täglich eine Tasse, nicht über längere Zeit einnehmen!

Weitersagen...

geschrieben von Christa Peer

Haben Sie eine persönliche Frage?

Das könnte Sie auch Interessieren

Pirchner Hof Reith Alpbachtal Tirol Hildegard von Bingen Hotel Fastenwoche
Fastenwoche mit Dr. Karlinger im Pirchner Hof
Pirchner Hof Reith Alpbachtal Hildegard von Bingen Hotel Arnika
Hildegard von Bingen und Arnika
Pirchner Hof Alpbachtal Tirol Kraeutergarten
Buchinger Heilfastenwochen

Neue Beiträge per E-Mail abonieren